Mobilnavigation

Für die Zukunft der Boden­see­region

Die Bodenseeregion – auch IBK-Raum genannt – zählt zu den erfolgreichsten Regionen, hat eine der höchsten Ausbildungsquoten Europas und legt auf die Qualität der Ausbildung besonders großen Wert. Die hohe Qualifikation der Ausbilderinnen und Ausbilder leistet einen wesentlichen Beitrag, die erfolgreiche Zukunft der Bodenseeregion weiter mitzugestalten.

Landeshauptmann Mag. Markus Wallner

„Innovationskraft und unternehmerisches Engagement zeichnen den Wirtschaftsstandort Vorarlberg aus. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, brauchen wir bestens ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher investiert das Land Vorarlberg in die Bildung und Ausbildung von Jugendlichen. Denn gerade die gut ausgebildeten und motivierten Fachkräfte sind es, die gemeinsam mit den Unternehmen den Wettbewerbsvorteil unseres Produktionsstandortes sichern. In diesem Zusammenhang möchte ich den Lehrlingsbeauftragten in unseren heimischen Betrieben danken, die sich stets mit großem persönlichen Einsatz um die Fachkräfte von morgen kümmern.“

WKV-Präsident Hans-Peter Metzler

„Die Vermittlung von Fachwissen, die Weitergabe von Wertehaltungen, das Geben von Orientierung und das Aufzeigen von Normen und Spielregeln, all diese Aufgaben übernehmen unsere engagierten Lehrlingsausbilder im ganzen Land. Es ist beeindruckend, wie höchst motivierte Menschen unserer Jugend mit größtem persönlichen Einsatz etwas weitergeben und so federführend für die Qualität in der dualen Ausbildung stehen. Die Akademie für Ausbilder bietet ihnen dafür eine strukturierte und von der Wirtschaft anerkannte Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeit.“

AK-Präsident Hubert Hämmerle

„Bestens qualifizierte Fachkräfte sind der Schlüssel für einen erfolgreichen Wirtschaftsstandort. Nur wenn es gelingt, Wissen und Erfahrung umfassend an unsere Jugend zu vermitteln, können wir auf Dauer erfolgreich sein.“

Für die Zukunft der Unternehmen

Ausbildung junger Menschen im Dualen System ist keine Wohltat sondern eine gut kalkulierte Investition in den Fortbestand und Wachstum von Unternehmen.
Je höher die Qualität der Ausbildung, desto sicherer und lohnender ist diese Einlage. Eine Tatsache, die von führenden Unternehmer(innen) im Raum der IBK seit Jahren bestätigt wird.

Diese Unternehmer in der Wirtschaft engagieren sich selbst für die Qualität der Ausbildung. Sie investieren in ihren Nachwuchs, in ihre Ausbildungseinrichtungen, in ihre persönliche Ausbildungskompetenz oder die ihrer Mitarbeiter.

Sie wissen warum und rechnen damit im wahrsten Sinne des Wortes: Die Intensität des Wettbewerbs ist in allen Branchen gestiegen. Sie verlangt nach mehr fachlichem Können und immer noch höherer Leistungsbereitschaft. Beides gilt es zu vermitteln, um ein Unternehmen und seine Wettbewerbsfähigkeit abzusichern.

Für die Zukunft unserer Jugend

Ein überwiegender Teil der Erwerbstätigen sind Menschen, die in ihrer Jugend eine Duale Ausbildung durchlaufen haben oder noch in der Ausbildung stehen. Sie sind heute das Rückgrat der Wirtschaft.

Viele sind mittlerweile selbst Unternehmerinnen und Unternehmer: 
in der Industrie, im Handwerk, in der Gastronomie oder Dienstleistungsbranche. Auch sie waren einmal Jugendliche, gestalten heute aber in ihren Berufen, mit ihrem privaten und politischem Engagement unsere Gesellschaft.

Es sind persönliche Lebensplanungen und es ist die „Karriere unserer Bodenseeregion“, die durch fundierte Ausbildung gefördert und gestaltet wird. Je besser diese Qualifikation ist, desto erfolgreicher die Karrieren.

Wir stehen im Wettbewerb der Regionen. Jeder hoch qualifizierte Ausbilder ist ein Beitrag, diesen Wettbewerb positiv zu beeinflussen: für die Menschen, die Unternehmen und die Region.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie auf der Seite "Datenschutzerklärung" im jeweiligen Bereich der Länder, Kreise bzw. Kantone.

Ja, ich stimme zu