Mobilnavigation

In drei Zertifikatsstufen zum Diplom-/IBK-Ausbilder

Die Basis für die Teilnahme an der Akademie für Ausbilder ist die Ausbilderprüfung oder das Ausbildertraining mit einem Fachgespräch. Nach Anmeldung und Erhalt Ihrer Ausbildercard mit Zugang zu Ihrem persönlichen Weiterbildungskonto steht Ihnen der Weg für die Qualifizierung offen.

Die Qualifizierung erfolgt mittels Bildungspunkte für Weiterbildungsaktivitäten/-initiativen, zB Kurse und Seminare des WIFI, des Bildungscenter der Arbeiterkammer oder auch innerbetriebliche Weiterbildungen. Berücksichtigt werden bereits alle Weiterbildungen, die innerhalb der letzten 5 Jahre besucht wurden.

Für jede Ausbildungsstufe muss eine bestimmte Anzahl von Bildungspunkten nachgewiesen werden; ab der zweiten Stufe ist auch die Erarbeitung einer Projektarbeit erforderlich.

Stufe 1:

Zertifizierte/r Ausbilder/in IBK Ausbilder Stufe 1

Voraussetzung: 
Ausbilderberechtigung oder Ausbildertraining mit Fachgespräch

Weiterbildung zum Thema und mögliche Bereiche:

Persönlichkeit
  • Selbstmanagement
  • Gesprächsführung
  • Rhetorik
  • Präsentation
  • Moderation
  • Kommunikation
  • Gedächtnistraining
  • Sprachen
Umgang mit Jugendlichen
  • Führungsverhalten
  • Teambildung
  • Teamverhalten
  • Gruppendynamik
  • Konfliktbewältigung
  • Lernmotivation
Fachliche Qualifikation
  • Technologien
  • IT
  • neue Anforderungen bei Dienstleistungen

Erforderliche Bildungspunkte gesamt: 25

Stufe 2:

Ausgezeichnete/r Ausbilder/in IBK Ausbilder Stufe 2

Voraussetzung: 
Abschluss Zertifizierte/r Ausbilder/in / IBK-Ausbilder Stufe 1

Weiterbildung zum Thema, mögliche Bereiche und Projektthemen:

Persönlichkeit
  • Selbstmanagement
  • Gesprächsführung
  • Rhetorik
  • Präsentation
  • Moderation
  • Kommunikation
  • Gedächtnistraining
  • Sprachen
  • NLP-Techniken
Umgang mit Jugendlichen
  • Führungsverhalten
  • Teambildung
  • Teamverhalten
  • Gruppendynamik
  • Konfliktbewältigung
  • Lernmotivation
Arbeitsmethoden
  • Lernmodelle
  • Projektmanagement
Projektarbeit
  • Förderung lernschwacher Lehrlinge
  • Rotation und Praxis im Betrieb
  • Lernmethoden
  • Motivation
  • Kommunikation
  • Verhaltensweisen
  • Konfliktlösungen

Erforderliche Bildungspunkte gesamt: 40
+ Projektarbeit mit Seitenumfang: 10

Stufe 3:

Diplom-Ausbilder/n
IBK Ausbilder Stufe 3

Voraussetzung: 
Abschluss Ausgezeichnete/r Ausbilder/in / IBK-Ausbilder Stufe 2

Weiterbildung zum Thema, mögliche Bereiche und Projektthemen:

Persönlichkeit
  • Selbstmanagement
  • Gesprächsführung
  • Rhetorik
  • Präsentation
  • Moderation
  • Kommunikation
  • Gedächtnistraining
  • Sprachen
  • NLP-Techniken
  • Coaching
Jugend und Gesellschaft
  • Engagement in der dualen Ausbildung zB als Coach der Ausbilder/in der Qualifizierungsstufe 2 während der Projektarbeit
  • Engagement in Prüfungskommissionen, bei Elternabenden, in Arbeitskreisen oder Schulen
Arbeitsmethoden
  • Lernmodelle
  • Projektmanagement
Projektarbeit
  • Förderung lernschwacher Lehrlinge
  • Rotation und Praxis im Betrieb
  • Lernmethoden
  • Motivation
  • Kommunikation
  • Verhaltensweisen
  • Konfliktlösungen

Erforderliche Bildungspunkte gesamt: 70
+ Projektarbeit mit Seitenumfang: 20

Bildungspunkte
als Qualifikations-
maßstab

Der Maßstab für Ihre Qualifikation sind die Bildungspunkte und bilden ein leicht nachvollziehbares System, die Ihre Weiterbildungsaktivitäten bewertet. Sie können Bildungspunkte mit Ihrer Teilnahme an Vorträgen, Seminaren, Workshops oder Lehrgängen sammeln und in Ihrem persönlichen Weiterbildungskonto eintragen bzw. verwalten.

Berücksichtigt werden die Art und Dauer der Veranstaltung, der persönliche Zeitbedarf sowie eine allfällige, positiv abgelegte Abschlussprüfung oder eine Projektarbeit.

Themenbereiche für die je nach Qualifikationsstufe eine bestimmte Anzahl von Bildungspunkten erreicht werden muss:


1. Persönlichkeitsentwicklung, Führung und Coaching
2. Umgang mit Jugendlichen
3. Fachliche Weiterbildung
4. Arbeitsmethoden
5. Jugend und Gesellschaft

Um die Gesamtanzahl der Bildungspunkte pro Veranstaltung zu errechnen, werden die Punkte aus allen vier Bereichen addiert.
 

Für die Zertifizierung geforderte Bildungspunkte:

Kriterien für die Bewertung der Veranstaltungen:

1. Art der Veranstaltung
   3 Punkte: Seminare, Kurse, Workshops und Lehrgänge
   1 Punkt:   Vorträge und Referate
 
2. Dauer der Veranstaltung
   5 Punkte: 16 Stunden oder mehr
   3 Punkte: 4 bis 16 Stunden
   1 Punkt:   3 Stunden oder weniger
 
3. Persönlicher Zeitbedarf
   3 Punkte: Kursbesuch in der Freizeit
   2 Punkte: Kursbesuch tw. in der Freizeit
   1 Punkt:   Kursbesuch während der Arbeitszeit
 
4. Abschlussprüfung oder Projektausarbeitung
   2 Punkte: positiver Abschluss

Detailinfos:

Projektarbeit
Stufe 1 und 2

Mit Ihrer Projektarbeit beschreiben Sie ein konkretes Projekt, das Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit als Ausbilder(in) durchgeführt haben. Sie können die Arbeit selbstverständlich auch als Impuls nehmen, um ein neues Projekt zur Ausbildungsoptimierung in Ihrem Unternehmen zu initiieren und durchzuführen.

Sobald sich ein Ausbilder mit einem konkreten Thema an die Lehrlingsstelle wendet, vermittelt diese ihm auf Wunsch einen kompetenten Coach. Gemeinsam mit ihm werden mögliche Inhalte und Vorgehensweisen definiert. Er unterstützt und begleitet Sie bei der Erarbeitung der Projektarbeit.

Kerninhalte der Projektarbeit

  • Ausgangssituation und Problemstellung
  • Ziele der Projektarbeit
  • Vorgehensweise
  • Themenbearbeitung
  • Umsetzungsmassnahmen
  • Ergebnisse und Lernerfahrungen

Beispiele für Projektthemen:

  • Förderung lernschwacher Lehrlinge
  • Rotation und Praxis im Betrieb
  • Schlüsselqualifikationen
  • Lernmethoden
  • Motivation
  • Kommunikation
  • Verhaltensweisen
  • Konfliktlösung
  • Ausbildungsplanung
  • Fördergespräche

Nach Abgabe der Projekt-Dokumentation erfolgt eine Abschlusspräsentation vor der erweiterten Kommission.

Die Abgabe- und Präsentationstermine für Ihre Projektarbeit werden persönlich mit Ihnen vereinbart.

 

Wichtige Termine:

Qualifikations-/
Projektarbeitszyklus

Der Zeitpunkt des Projektbeginns obliegt Ihrer Entscheidung. Er wird sich nach den Gegebenheiten und Erfordernissen Ihres Ausbildungsbetriebes richten. Die Erstellung von Projektarbeiten kann – je nach Thema und Beobachtungszeitraum – sehr unterschiedlich lange Perioden umfassen.

Ihre Projektarbeit präsentieren Sie einer erweiterten Kommission. Sollte die Kommission zur Ansicht kommen, dass für die Auszeichnung noch Verbesserungen vorzunehmen sind, haben Sie die Gelegenheit zur Überarbeitung und einem weiteren Präsentationstermin.

Die Verleihung der Prädikate erfolgt gemeinsam für alle Qualifikationsstufen.

Februar
Bekanntgabe der Projektarbeit
12.02.2021 an die Organisation
April
Abgabe der Projektarbeit (Haupttermin)
9.04.2021 an die Organisation
Juni
Präsentation der Projektarbeit
10./11.6.2021 im WIFI Dornbirn
August
Abgabe der Projektarbeit (Nachtermin)
13.8.2021 im WIFI Dornbirn
September
Präsentation der Projektarbeit (Nachtermin)
03.09.2021 im WIFI Dornbirn
Oktober
Auszeichnungsfeier
11.10.2021 im Landhaus Bregenz
Oktober
Erstellung der Projektarbeit (Workshop)
27.10.2021 im WIFI Dornbirn

Beispiele:

Projektarbeiten

Nachfolgende Projektarbeiten, haben wir erhalten um Ihnen diese Beispiel zur Verfügung stellen zu können. Die Akademie für Ausbilder dankt allen an dieser Stelle.

Projektarbeit Stufe 3:
Malertalente ohne Grenzen – Buntstifte goes Europe

Mit dem Zielmotto nach John D. Rockefeller "Habe keine Angst das Gute aufzugeben um das Großartige zu erreichen" widmete sich Heike Seekamp, Ausbildungsverantwortliche bei Farben Krista GmbH & Co. KG/Frastanz, der Weiterentwicklung des "BUNTSTIFTE - Der Malerausbildungsverbund". Die Projektarbeit stammt aus dem Jahr 2019 und wurde von Akademie für Ausbilder-Coach Alfons Bertsch begleitet.

Projektarbeit Stufe 3:
Erfolgreiche Mitarbeitergespräche mit Lehrlingen

In ihrer Projektarbeit erarbeitet Maria Magdalena Kallenbach, Lehrlingsausbilderin bei 2 electronics GmbH/Klaus, alle relevanten Faktoren für ein erfolgreiches Mitarbeitergespräch mit Lehrlingen un die dazu erforderlichen Dokumente. Begleitet von Akademie für Ausbilder-Coach Dr. Edgar Huber erreichte sie ihr Ziel in der Auseinandersetzung mit den Grundlagen der Kommunikation und der asymetrischen Beziehung, mit aktivem Zuhören und mit Fragetechniken.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen zum Datenschutz erhalten Sie auf der Seite "Datenschutzerklärung" im jeweiligen Bereich der Länder, Kreise bzw. Kantone.

Ja, ich stimme zu